Yoga Bewegung Entspannung

                                                      

Matthias Schoen

ist zertifizierter Yogalehrer nach den Richtlinien der Yoga Alliance, dem größten Yogalehrer Weltverband. Er kann auf eine über dreißigjährige Yogapraxis zurückblicken.

In Kolumbien / Barranquilla geboren, gehört Yoga seit seiner frühesten Kindheit zum täglichen Ablauf. Durch seinen Vater Hans-Georg Schoen, seit mittlerweile über fünfzig Jahren Yogalehrer, erlernte er die unterschiedlichsten Wege und Facetten des Yoga und Qi Gong. Auch die Freude am Sport begleitet ihn seit jungen Jahren. Als erfolgreicher Schwimmer und Basketballer, später auch bei KungFu und Boxen, fand er durch Yoga und Meditation, immer wieder den Zugang zu innerer Kraft, Ruhe und Ausgeglichenheit. 

2004 entschied Matthias sich seinen Beruf als Kaufmann aufzugeben und sich ganz dem Studium des Yogas zu widmen. Seit dem besuchte er, im Zuge des Kontaktstudiums beim BDY, Seminare in ganz Deutschland. Die Schwerpunkte waren Vini Yoga, Yoga Philosophie, Tri Yoga Flow sowie Hatha Yoga. Des weiteren lernte er Ashtanga Yoga schätzen und lieben und absolvierte Teacher Trainings bei dem zertifizierten Lehrer Mark Darby aus Kanada, sowie Anthony Carlisi und Tomas Zorzo.

2007 schloss er dann erfolgreich seine Ausbildung bei der Yoga Alliance zum zertifizierten Yogalehrer mit dem Schwerpunkt Power und INSPYA Yoga bei Qbi und dem Australier Lance Schuler ab.

Er nimmt fortlaufend an Seminaren, Workshops und Kursen der unterschiedlichsten Traditionen und Stilrichtungen teil. Unter anderem: Tri Yoga Flow, Jivamukti Yoga, Iyengar Yoga, Kundalini Yoga, Yoga und Shiatsu für Kinder bei Britta Oßenbrüggen, Pilates, Qi Gong bei Carsten Dohnke und Andrea Thiele und Power Yoga. Damit lebt und unterrichtet er in der Tradition und dem Geist seines Vaters, mit dem spirit: “open your mind“ and “all life is yoga“.

Bei dem Amerikaner Daniel Orlansky vertiefte Matthias seine Kenntnisse im Kundalini Yoga, Tri Yoga Flow und Meridian Yoga.

Dr. Günter Niessen, Facharzt für Orthopaedie und Unfallchirurgie, BDY Yogalehrer, ist sein Lehrer und Mentor auf dem Gebiet der Yoga Anatomie und Yoga Therapie. Bei ihm nahm er an Vini Yoga und Anatomie Workshops teil.

Neben eigenen Seminaren im In- und Ausland begleitetet Matthias seinen Vater und Lehrer bis heute mit großer Freude und Hingabe auf dessen Yoga und Qi Gong Seminaren.

Der Unterricht von Matthias ist einfühlsam und warmherzig, geprägt von der Integration von kraftvollen dynamischen, sowie weichen meditativen Asanas und Karanas. Pranayama, Meditation und eine geführte Entspannung runden seinen Unterricht ab.


 

Hans-Georg Schoen

ist seit über fünfzig Jahren Yogalehrer und einer der ersten Yogalehrer des Berufsverbandes Deutscher Yogalehrenden / BDY / EYU.





 

1952 kam er als Hauslehrer auf einer Farm in Kolumbien mit Yoga in Kontakt. Ausschlaggebend war das Buch von Yogananda: „Autobiographie eines Yogi“. Er wurde Schüler von Yogananda und nach dem Buch: „Sport und Yoga“ von Yesudian, begann er täglich die Asanas zu üben. In der Einsamkeit am Rande des Urwaldes fühlte er, dass Yoga zu seinem Leben gehört und begann dort schon mit der Familie und den Besuchern Yoga anzuleiten.

Zurück in Deutschland fand er keine Möglichkeit, seine Yogakenntnisse zu vertiefen. Es gab im ganzen Hamburger Raum keinen Yogalehrer. So begann er selbst an der Volkshochschule in Wedel Yoga zu unterrichten. Dann kam Dev Murti nach Hamburg. Von ihm lernte Hans-Georg die Reinigungstechniken des Yoga, sowie schwierige Asanas. 1958 hielt er gemeinsame Kurse mit Dr. Isbert, dem späteren Begründer des BDY, in Hamburg ab. Dr. Isbert hatte schon viele Bücher über Yoga und den Weg des Westens veröffentlicht und richtete den 1. Deutschen Yogakongress 1959 in Hamburg an der Uni aus, auf dem Hans-Georg als Sportlehrer seinen ersten Vortrag über Sport und Yoga hielt. Es war eine Zeit des Ringens und auch großer Widerstände, an denen er in seinen Yogaerfahrungen wachsen konnte.

Nach einem weiteren Aufenthalt als Lehrer und Vermittler des Yoga in England und an der Deutschen Schule in Kolumbien, kam die Zeit, da auch die Presse begann, sich mit Yoga auseinanderzusetzen. Vertreter des Magazins "Spiegel", nahmen am Unterricht bei Hans-Georg teil und berichten über Yoga im Zusammenhang mit den neuen Strömungen aus dem asiatischen Raum. Der BDY wurde unter Leitung von O.A. Isbert gegründet, und Hans-Georg legte 1972 als einer der frühen Mitglieder die Yogalehrerprüfung ab.

Danach gab Hans-Georg regelmäßig Seminare in Dänemark für dänische Yogalehrer, und es begann die Zeit regelmäßiger Seminare auch in Deutschland. Neue Strömungen kamen aus Indien, und er wurde Mitglied der Bihar School of Yoga bei Satyananda, einem Schüler von Shivananda. Bei Dr. Dr. Oki aus Japan, nahm er an Seminaren über Zen und Yoga teil. Bei ihm lernte Hans-Georg besonders auch Yogaübungen zur Korrektur der Wirbelsäule. Bei Yogi Bhajan nahm Hans-Georg an intensiven Seminaren in Kundalini Yoga teil, und er lernte viele andere Meister kennen. Besonders Bhagwan, der später als Osho bekannt wurde, hatte einen großen Einfluss auf die Lebendigkeit seines Unterrichtes.

Es sind so viele geistige Lehrer, die seinen Yogastil beeinflusst haben und Hans-Georg war immer auf der Suche nach einer Vertiefung seiner Yogakenntnisse. Er kam in Kontakt mit allen Begleiterscheinungen der neuen Esoterik: Heilen mit Kristallen, Tarot, Reiki, Pranaheilen und vielen anderen Strömungen, die seinen Unterricht bereicherten. Aber der Einfluss des Tao Yoga nach Mantak Chia vor 20 Jahren, öffnete ihn für Qigong.

Jetzt unterrichtet Hans-Georg neben vielen Qi Gong-Reihen auch Übungen, die die fließende Bewegung des Qi Gong mit intensiver Yogaatmung und den Asanas des Yoga verbindet. Er nannte diese Verbindung beider Übungen: “Yoga - Qi Gong“. Nach Verinnerlichung der Übungen können diese auch mental mit tiefer Atmung im Sitzen und Liegen gemacht werden
 


Meditation und tiefe Entspannung mit Musik gehörten schon seit den siebziger Jahren zu seinem Unterricht, und viele CD -Aufnahmen ermöglichen den Yogaschülern, im Hause zu üben.

Seit 1990 leitet Hans-Georg Yogagruppenreisen mit "Neue Wege“ nach Sri Lanka, wo er in einem Ayurveda Hotel unterrichtet. Seminare mit David Frawley und Studien über Yoga und Typenlehre der Ayurveda und über die Ayurveda Philosophie von Deepak Chopra, fließen in seinen Unterricht mit ein.

Als pensionierter Oberstudienrat (Englisch, Spanisch und Sport) lebt Hans-Georg heute in Tornesch, Kreis Pinneberg. Er unterrichtet weiterhin an der Volkshochschule Wedel und leitet Yogaferien in Europa und Asien für das Reiseunternehmen “Neue Wege“. Yoga ist aus seinem Leben nicht wegzudenken und so studiert er heute noch mit viel Leidenschaft die Schriften des Yoga und Qigong, sowie die Philosophie vieler Meister. Er möchte seine reiche Erfahrung und seinen tiefen Wissensschatz auch zukünftig in seine Übungen und Meditationen einfließen lassen und weiter vermitteln.



Hans-Georg und Matthias gemeinsam beim Yoga Seminar

 


 

Top | info@yoga-schoen.de